Aus dem Bus-Alltag: Lenk- und Ruhezeiten

Lenkzeiten sind Zeiten, in denen der Fahrer „lenkt“ und aktiv am Steuer des Busses sitzt. Dazu zählen auch kurze Wartezeiten, zum Beispiel an einer roten Ampel. Am Stück darf der Fahrer maximal 4,5 Stunden „lenken“, danach muss er „ruhen“.

Ruhezeiten sind Zeiten, in denen der Fahrer „ruht“ und seine Pause macht, das heißt im besten Fall sitzt er gemütlich im Café oder schläft eine Runde. Nach 4,5 Stunden „lenken“, muss der Fahrer mindestens 45 Minuten „ruhen“ (variante 1). Er kann aber auch seine 45-minütige Pause aufteilen in 15 sowie 30 Minuten (Variante 2).

Puh, alles gar nicht so einfach?

Dafür gibt’s Beispiele! Auf geht’s von Waldhausen nach Bussihausen und zurück.

2014-08-27_Lenk-und-Ruhezeiten_v1_gr

Wie der Fahrer seine Pause aufteilen kann, einmal in 15 Minuten und einmal in 30 Minuten, siehst Du hier. Diese Variante ist oft im touristischen Verkehr zu finden.

2014-08-27_Lenk-und-Ruhezeiten_2_gr

Leider läuft nicht immer alles so reibunglos wie in unseren Beispielen.

Im schlimmsten Fall machen uns ein langer Stau, eine gesperrte Autobahn oder sonstige größere Verkehrsbehinderungen einen Strich durch die (Lenk- und Ruhezeiten-) Rechnung. Vielleicht ist es bei Deiner Fahrt auch schon mal vorgekommen, dass Du kurz vor Deinem Ziel warst und der Fahrer plötzlich an einer Raststätte rausfahren musste, um eine Pause zu machen?

Das macht er natürlich nicht um Dich zu ärgern oder um gemütlich einen Kaffee zu trinken. In diesem Fall kam die eingeplante Fahrzeit durcheinander und die maximale Lenkzeit von 4,5 Stunden wurde schon vor der Endhaltestelle erreicht. So unerfreulich das für Dich ist, umso wichtiger ist es für uns, dass die Fahrer strengstens die Regelungen zu Lenk- und Ruhezeiten einhalten. Nur so können wir Dir eine hohe Sicherheit und einen leistungsfähigen und topfitten Busfahrer garantieren, der Dich immer sicher an Dein Ziel bringt!

 

Folgende Zusatz-Infos sind für absolute Bus-Pros und der Vollständigkeit halber aufgeführt ;):

Die Tageslenkzeit darf generell maximal 9 Stunden betragen und zweimal pro Woche auf 10 Stunden erhöht werden. Die sogenannte Wochenlenkzeit darf maximal 56 Stunden betragen. Bei zwei aufeinander folgenden Wochen darf die Gesamtlenkzeit allerdings nicht über 90 Stunden liegen. Außerdem muss der Fahrer jeden Tag eine tägliche Ruhezeit von 11 zusammenhängenden Stunden einlegen. Es ist möglich, diese zwischen zwei Wochen-Ruhezeiten dreimal auf 9 Stunden zu verkürzen. Dabei ist die Reihenfolge vorgeschrieben: Die erste Pause muss mindestens 3 Stunden betragen und die Zweite mindestens 9 Stunden. Die wöchentliche Ruhezeit liegt bei 45 Stunden am Stück. Diese kann auf minimal 2×24 Stunden „gesplittet“ werden, jedoch muss beachtet werden, dass Verkürzungen von Ruhezeiten durch zusammenhängende Ruhezeiten auszugleichen sind und zu bestimmten Zeiten zu nehmen sind.

10 Antworten auf “Aus dem Bus-Alltag: Lenk- und Ruhezeiten

  1. Also bei der Variante 2 bin ich sehr skeptisch. Das würde bedeuten, dass der Fahrer zwischen 9:15h und 16:45 lediglich 30 Minuten Pause machen muß. Das kann doch nicht stimmen.

    • Hallo Willi,

      das sind die Regelungen vom Gesetzgeber und die 2. Variante ist korrekt. Der Fahrer hatte vorher ja bereits 15 Minuten Pause gemacht und insgesamt genauso viel Pause wie im ersten Beispiel (45 Minuten).

      Unsere Fahrpläne sind übrigens so ausgelegt, dass es immer noch einen gewissen „Puffer“ gibt, so dass die Fahrer auch bei einer Verspätung ausreichend (meistens mehr als 45 Minuten) Pause haben. Falls es bei uns zu einer gravierenden Verspätung durch Stau oder Ähnlichem kommt, wird die Abfahrtszeit nach hinten verschoben und die Fahrgäste per SMS informiert. Unsere Fahrer haben also immer genügend Ruhezeit und steigen fit in den Bus ein.

      Wenn Du weitere Fragen hast, immer zu 🙂

      Liebe Grüße und Bus ahoi!
      Milli von DeinBus.de

  2. Pingback: Aus dem Bus-Alltag: Vom Stau bis zur Verspätungs-SMS | DeinBus.de – Blog!

  3. Hallo, ich bin mir am überlegen eine Fahrt von Frankfurt hbf nach Aachen zu buchen, die fahrt dauert 3h50… meine frage ist jetzt ob in dieser Zeit eine pause schon eingeplant ist oder ob es gar nicht zu einer kommt wenn die Fahrt ohne Stau und reibungslos abläuft…

    • Hallo Natasha,

      vielen Dank für Deine Nachricht und Deine Frage an uns.

      Auf der Verbindung Frankfurt-Aachen gibt es keine reguläre Pause, es wird lediglich an den Zwischenhalten in Bonn und in Köln eine kurze Pause zum Ein-und Aussteigen gemacht.
      Die Fahrzeit von 3h50 wird in der Regel eingehalten, manchmal ist der Bus auch einige Minuten früher am Ziel. 🙂

      Alle unsere Strecken werden so betrieben, dass es keine längeren Pausen gibt, diese werden nur gemacht, wenn es zu Verspätungen und infolgedessen zu Lenkzeitüberschreitungen kommt.

      Wir würden uns sehr freuen Dich bald in einem unserer Busse begrüßen zu dürfen.

      Liebe Grüße und Bus ahoi!
      Milli von DeinBus.de

  4. Wie sieht es eigentlich bei der Konkurrenz auf der Schiene aus? Die müssen bezüglich Sicherheit und topfit doch eigentlich auch Ruhe- und Pausezeiten haben. Ich höre das immer nur von Bus- und LKW-Fahrern. Ich sag nicht, dass es falsch ist, nur sowohl wegen Sicherheit nicht nicht schläfrige Fahrer wie auch dass die DB ihre Fahrer nicht 10 Stunden am Stück fahren lassen kann. Abgesehen von kurzen Halten für Ein- und Aussteigen.

    Ja gut, die Lokführer streiken öfter, aber manchmal fahren sie ja auch ein paar Wochen ohne Streik. 😉

  5. Bei euren Info’s für die Bus-Pros: Beim Verkürzen der Ruhezeit auf neun Stunden ist diese am Stück zu nehmen, danach darf eine neue Schicht beginnen. Euer Beispiel mit den 3 und dann 9 Stunden würde bedeuten, dass diese beiden Ruhezeiten innerhalb eines 24h-Zeitraums wie eine reguläre Ruhezeit von 11h zu werten sind. Dann ist der „Joker“ Ruhezeitverkürzung nicht verbraucht. Wollte ich nur kurz zusätzlich anmerken 😉

  6. Hallo ich habe eine Abholstelle zu der ich eine Anfahrt von Ca .1,5 Std habe. mache dort 45 min Pause und habe dann meine Abfahrt .Wie liegt meine Lenkzeit.

  7. Wir fahren mit ihrem Unternehmen am Freitag von Euskirchen nach Berlin.
    Wie oft macht der Fahrer Pause?
    Mit freundlichem Gruß

  8. He…Ich fahre 12 Tage Gelegenheitsverkehr ins Ausland und zwei Fahrer!
    – Gilt dann die 30 Stunden Regelung.
    – trifft es zu, dass wenn einer der Fahrer im Bus sitzend um 19 Uhr mit dem Fahren fertig ist, die Standzeit des Busses erst um 23 Uhr beginnt, der um 19 Uhr beendete Fahrer um 6 Uhr wieder als Erster fährt, dass dieser dann regulär 11 Stunden Ruhezeiten hat???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.